ein ganz normaler morgen....

ich öffne leicht meine augen, ein blinzeln, meine augen brennen. das erste was ich bewusst wahrnehme. ich kenne den geruch der bettwäsche nicht. das 2te was ich wahrnehme. ich versuche erneut die augen zu öffnen. allles ist verschwommen, ich erkenne, durch den nebel der mein hirn umhüllt, das ich diesen raum nicht kenne. ich setze mich auf, ein stechender schmerz, von meinem kopf ausgehend, runter ziehend über die wirbelsäule,  durch dringend wie ein ein messer das durch den zarten wanst eines kleinkindes gestoßen wird. ich fasse mich in den nacken, und streiche mir die dreads über die schultern, währenddessen ich mich umblicke und realisiere das ich nackt bin, versuche ich in meinem von whisky und koks vernebeltem gehirn die nacht zu rekonstruieren. bruch stücke blitzen vor meinem inneren auge auf. bar, wohl eher stammkneipe........fhain.....mani......ein bier......fuck.....is wohl nicht dabei geblieben. handy, handy ist immer ein guter anhaltspunkt. ich schaue mich weiter in dem altbauzimmer um. der raum ist so großzügig das ich ihn vom bett aus kaum überblicken kann. ich sehe meine jean und meine tasche auf den alten dielen liegen....aufstehen....ein unüberwindbarer zustand. im moment währe es wahrscheinlich einem querschnittsgelähmten leichter, den mount everest ohne roll stuhl zu erklimmen, einen haufen zu setzen und wieder auf einem mc donalds tablett herrunter zu rodeln. !FUCK! schwindel, wieder hinsetzen. ok, nochmal....ich habe mein handy in der hand......

29.1.12 13:31

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(29.1.12 16:02)
http://www.lernpfad.at/

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen